Baubedarf
Industriebedarf
Schalungsbedarf
Mietpark
 

 

Handwerker Informationen
Aus dem Unfallgeschehen
An einem Radlader sollten die Bowden-züge der hydraulischen Steuerung für die
Schaufelbewegung sowie die Hub- und Senkfunktion überprüft und erforderlichenfalls
repariert werden. Hierzu wurde das Hubgerüst des Radladers in die höchste Stellung verfahren
und der Motor des Radladers abgestellt.

Ohne Sicherungsmaßnahmen trat der für die Reparatur zuständige Beschäftigte unter die angehobene Laderschaufel,
öffnete den Deckel der vorderen Montageöffnung und begann, mit Werkzeug in der Montageöffnung zu
arbeiten. In diesem Moment begann die Ladeschaufel
langsam aber kontinuierlich abzusinken. Der vor dem Radlader arbeitende Monteur wurde von der absinkenden
Ladeschaufel eingequetscht und verstarb später an den Folgen der schweren Verletzungen.

Eine Untersuchung des Radladers ergab, dass für den Unfall kein technischer Defekt,
sondern unsachgemäß durchgeführte Reparaturar- Tödlicher Unfall bei Reparaturarbeiten

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:
1. Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten an Erdbaumaschinen dürfen nur durch-geführt
    werden, wenn die Arbeitseinrichtungen durch Absetzen auf den Boden, Abstützen oder gleichwertige Maßnah-men
    gegen Bewegung gesichert sind.
2. Im Übrigen sind die vom Hersteller in der Betriebsanleitung für derartige Arbeiten vorgesehenen Sicherheitsmaßnahmen zu befolgen.
3. Beschäftigte, die Wartungs-, Inspektions-und Reparaturarbeiten durchführen, müssen über die Gefährdungen sowie die vom Unternehmer         und den Herstellern bei diesen Arbeiten vorgesehenen Schutzmaßnahmen unterwiesen sein.
4. In Zusammenhang mit der Unterweisung müssen auch die diesen Arbeitsbereich betreffenden Gesetze, Vorschriften, Regelwerke
    und Herstellerangaben ver-ständlich vermittelt werden. Diese Unterweisung ist zu dokumentieren.

Siehe hierzu auch: BG-Regel „Betreiben
von Erdbaumaschinen“ (BGR 500, Kapi-tel
2.12).
Bei den Reparaturarbeiten war der später Verunfallte versehentlich gegen einen Hebel gestoßen
und hatte hierdurch die Absenkung der Ladeschaufel ausgelöst.

Arbeitsschutz,von seiner neuesten Scheibe...
Kompendium Arbeitsschutz – Die umfassende Softwarelösung für den Arbeitsschutz auf Baustellen!
Neu! Mit Unterweisungshilfen und Muster-Betriebsanweisungen!
Die CD beinhaltet außerdem alle einschlägigen Arbeitsschutzbestimmungen
für den Tiefbau, die PowerPoint-Präsentation

„Aus Unfällen lernen” mit mehr als 100 aufbereiteten
Unfallschilderungen, eine Symbolbibliothek mit
ca. 600 Symbolen, die TBG-Infomappe.
Des Weiteren bietet die enthaltene Software die
Möglichkeit,
– baustellenbezogene Gefährdungsbeurteilungen
durchzuführen,
– SiGePläne (2 Varianten!), Vorankündigungen
und Unterlagen zu erstellen,
– die Baustellenorganisation mit Firmen
und Ansprechpartnern zu erfassen,
– die zuständigen BG BAU Prävention Tiefbau-Ansprechpartner
ortsbezogen zu ermitteln,
– Aufgabenhefte aus dem aktuellen SCC-Mitarbeiter-
Fragenkatalog zusammenzustellen,
– eine Unfallstatistik zu führen,
– eine umfangreiche Formularsammlung
zu nutzen.

Das Kompendium Arbeitsschutz ist ausschließlich zu
beziehen über: Jedermann-Verlag, Postfach 10 31 40,
69021 Heidelberg, Tel.: 06221/1451-0, Fax: 06221/
27870, e-Mail: verkauf@jedermann.de I Die CD ist für
BG BAU-Mitgliedsbetriebe zum Preis von nur 39,– €
erhältlich (Update 25,– € ). Der Preis für andere Interes-senten
beträgt 169,– € (Update 79,– € ). I Die ange-gebenen
Preise verstehen sich zzgl. MwSt. und Versand-kosten,
die Update-Ermäßigung gilt nur für die jeweilige
Vorversion.

[Zurück zur News - Übersicht]

   
Copyright © bei Salchow und Berger Baubedarf GmbH. Design und Realisierung durch Meins und Vogel GmbH.